Ambulant Betreutes Wohnen

Ambulant Betreutes Wohnen ist eine besondere Art der Unterstützung für Menschen mit allen Formen der Beeinträchtigungen – körperlich, geistig, seelisch und Sucht–, die durch die gesetzliche Eingliederungshilfe finanziert wird. Diese Eingliederungshilfe nach SGB XII ist ein Angebot, um wieder (besser) am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Alle Menschen mit Behinderung haben einen Rechtsanspruch auf diese Hilfen.

Wir von “Seele in Not“ e.V. haben eine Leistungsvereinbarung mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) für die Betreuung von Menschen mit psychischer Behinderung.

Zielgruppe des Ambulant Betreuten Wohnens sind volljährige Menschen mit einer seelischen Erkrankung und einer wesentlichen Behinderung im Sinne des §53 ff. SGB XII.

Für die Beantragung der Eingliederungshilfe sind folgende Punkte erforderlich:

  1. Eine fachärztliche Stellungnahme
  2. Ein individueller Hilfeplan (IHP)
  3. Der Sozialhilfegrundantrag  (SHGA)

Unsere Mitarbeiter möchten mit Ihnen gemeinsam an einer verbesserten Lebensqualität arbeiten. Wir begeben uns mit Ihnen auf einen Weg, der das Ziel hat, ihre Stärken hervorzuheben und die durch die Erkrankung hervorgerufenen Schwierigkeiten zu überwinden. So arbeiten wir gemeinsam an den Zielen, die Sie mit uns in Ihrem individuellen Hilfeplan erarbeitet haben.

Wir helfen Ihnen bei:

  • dem Erhalt oder dem Erlangen einer für Sie guten Wohnsituation
  • Behördengängen, Arztbesuchen, Schriftverkehr, Anträgen usw.
  • der Tagesstruktur, der Beschäftigungssituation und der Freizeitgestaltung
  • dem Umgang mit Krankheiten und Krisen

Wir bieten Ihnen:

 

 

Kommentare sind geschlossen.